0
Ihr Merkzettel ist leer
Kontakt
Hilfe
Sale!

Lantronix SLC 8000 Konsolenserver, 8 Anschlüsse, erweiterbar

Artikel-Nr.: A2723010   |   Herstellernr.: SLC80081201S   |   EAN: 0783384236325

1.679,00 €
inkl. 19% MwSt.
versandkostenfrei

nur noch 2 Stück verfügbar

Ware lagernd

sofort abholbar/
bei Bestellung Versand heute, den 06.12
Zustellung zw. 09.12 - 11.12

Lieferbar nur solange der Vorrat reicht!

Data Link Protocol: Ethernet, Fast Ethernet, RS-232 • Gleichzeitige Benutzer: 352 • Status-LCD, Keypad • Firewall, VPN-Support, LDAP-Unterstützung, Paketfilterung, verwaltbar, Management Information Base (MIB), 256-KB-Paketpuffer

Beschreibung

Lantronix SLC 8000 Konsolenserver, 8 Anschlüsse, erweiterbar




Mit dem SLC 8000 hat Lantronix einen modularen Konsolenmanager vorgestellt. Es handelt sich nach Angaben des Unternehmens um das erste System dieser Art. Modular heißt, dass sich die 8 Geräteschnittstellen mithilfe von Einschubmodulen bis auf 48 erweitern lassen. Zur Verfügung stehen laut Datenblatt Konfigurationen mit 8, 16 und 24 Interfaces, zudem mit 32, 40 und den angesprochenen 40 Schnittstellen bei einer Vollbestückung des Chassis.

Das System unterstützt Telnet/SSH-Verbindungen und eine Connections über eine Web-Konsole. Standard, wie bei Produkten anderer Hersteller auch, sind verschlüsselte Verbindungen mittel SSL und SSH. Außerdem ist der SLC 8000 für die gängigen Authentifizierungsverfahren und Verzeichnis­dienste ausgelegt, wie RADIUS, LDAP, TACACS+, Kerberos und Microsoft Active Directory.

Zudem ist eine Firewall integriert. Sie stellt elementare Funktionen bereit. So verhindert sie Verbindungsversuche von nicht autorisierten Systemen und blockiert einzelne Ports.

Einsatzgebiete: In-Band- und Out-of-Band-Management

Das klassische Einsatzgebiet eines Konsolenmanagers wie des SLC 8000 ist die Verwaltung von Netzwerk- und IT-Komponenten. Das kann von praktisch jedem Ort aus erfolgen, sofern dort eine Internet-, Modem- oder Mobilfunkverbindung vorhanden ist. Ein Modem und ein Mobilfunk-Gateway bietet Lantronix als Zubehör an.

Der Konsolenmanager unterstützt eine In-Band- und Out-of-Band-Verwaltung von Servern, Switches, Firewalls und anderen IT-Systemen. Außerdem lassen sich mit dem SLC 8000 Haustechnik-Komponenten managen, etwa die Energieversorgung.

Out-of-Band und In-Band

Out-of-Band bedeutet, dass die Verwaltung der Endgeräte über einen separaten Kanal erfolgt. Das Lantronix-System setzt zu diesem Zweck beispielsweise Modems ein. Bei der Out-of-Band-Variante können auch Systeme verwaltet werden, die ausgeschaltet sind. Microsofts Configuration Manager erlaubt beispielsweise out-of-band das Hoch- und Herunterfahren von Rechnern, Änderungen am BIOS beziehungsweise UEFI und das Erstellen von Systemabbildern.

Bei In-Band erfolgt der Zugriff auf die verwalteten Systeme über dasselbe Netzwerk, in dem sich die verwalteten Systeme befinden, etwa ein Ethernet-LAN. Der Nachteil ist, dass bei einem Ausfall zentraler Netzwerksysteme wie Switches kein Zugang mehr zu diesen Komponenten vorhanden ist. Deshalb wird in unternehmenskritischen Netzwerk-Segmenten sowohl ein In-band- als auch Out-of-Band-Zugriff implementiert.

Wird nachgeladen ...

Datenblatt

Technische Details
Rack-Einbau:Ja
Anschlüsse und Schnittstellen
Konsolen-Port:RJ-45
Serielle Anschlüsse:8
Anzahl USB 2.0 Anschlüsse:2
Anzahl Ethernet-LAN-Anschlüsse (RJ-45):2
Gewicht & Abmessungen
Abmessungen (BxTxH):436,9 x 304,8 x 43,18 mm
Gewicht:5,03 kg
Energie
Energiequelle:AC
AC Eingangsspannung:120-230 V
AC Eingangsfrequenz:50 - 60 Hz
Anzahl von Stromversorgungseinheiten:1

* Alle Preis zzgl. Versandkosten soweit nicht anders angegeben und gelten nur für Lieferungen nach Deutschland!

Geizhals Preisvergleich